Gartentips Monat April


Vor den Nachtfrösten und dem sprichwörtlichen Aprilwetter muß man zwar immer noch auf der Hut sein, aber man spürt schon deutlich, dass eine freundlichere Jahreszeit beginnt.

Rasen

Zur Belebung des Rasens wird gemäht, aerifiziert und vertikutiert. Bei Bedarf wird gedüngt und nachgesät. Man mäht häufig bei geringer Schnitthöhe. Die optimale Schnitthöhe liegt bei 3-4cm.

Rosen

Die letzten Rosen müssen sobald wie möglich geschnitten werden. Die Rosen mit einem Volldünger oder Rosendünger düngen (30-50g/m²) und den Dünger flach einarbeiten. Bei Bedarf wässern. Es empfiehlt sich die Rosen zu mulchen.

Dahlien

In warmen, geschützten Gebieten werden ungefähr gegen Ende des Monats die gesunden Knollen, die noch nicht ausgetrieben haben, in den Garten gepflanzt. Die Knollen legt man mindstens 8-10 cm tief in den Boden. Werden Nachtfröste befürchtet, häufelt man die Triebe an. Wer seinen Dalienbestand vergrößern will, kann die Knollen auch teilen.

Gewächshaus

Da das Wetter in diesem Monat häufig umschlägt, ist das Gewächshaus starken Temperaturschwankungen ausgesetzt. Bei sonnigem Wetter deshalb schattieren und lüften, bei trüben Wetter Fenster schließen.

Obst

In Gebieten mit frühem Frühlingseinzug blühen bereits um die Monatsmitte Aprikosen, Pfirsiche und andere Frühblüher. Mulchen der Baumscheiben verzögert die Blüte etwas. Während der Blüte keine Insektiziede verspritzen, die für Bienen gefährlich sind. Ein natürliches Pyretrummittel ist vorzuziehen.

Gemüse

Auch in Gebieten mit rauem Klima können im April viele Gemüsearten ausgesät werden oder angepflanzt werden. Die Saat oder Pflanzbeete bearbeitet man am besten mit einem Kultivator. Die richtige Düngung nicht vergessen. Bei Volldüngern, wie Blaukorn, sind 40-80g/m² die richtige Menge für die Grunddüngung. Zur Kopfdüngung werden ca. 3 Wochen später 20-40g/m² Kalkamonsalpeter gegeben.